08.05.2022

Hier stellen wir die Geehrten noch einmal gesondert vor!

Autor / Quelle: Björn Richter Peter Müller

Diese Personen bekamen die Auszeichnung des DFB-Ehrenamtspreises!

Andre Kränzke von der TSG Burg Gretesch

Ist im Jahr 2007 Mitglied geworden. Zunächst als Trainer einer Mädchen-Mannschaft, wo auch seine Tochter Marie mitspielte. Seit 2018 wurde er zusätzlich als Abteilungsleiter Mädchen-/Frauenfußball gewählt. Im Jahre 2021 wurde er in den Hauptvorstand gewählt. Und hinter der Hand wird er als angehender Vorsitzender schon im nächsten Jahr gehandelt. Die TSG scheint ein Juwel entdeckt zu haben. Andre Kränzke fällt auf mit kreativen Ideen, hohem Engagement, Kompetenz, Professionalität und Verbindlichkeit. Eines seiner Projekte möchte ich besonders erwähnen, weil ich es auch persönlich kennenlernen durfte und der Fußballkreis sich beteiligte. Er organisierte in einer Vorbereitung von zwei Jahren zum 50-jährigen Frauen-Fußball-Jubiläum eine Ausstellung mit vielseitigen historischen Informationen, die auch in der Sparkasse Osnabrück am Berliner Platz ausgestellt wurde. Auf einer digitalen Glückwunsch-Wand konnten befreundete Vereine, Mannschaften, Organisationen, Verbände und zahlreiche Prominente aus Politik und Wirtschaft bildlich mit sportlichem  Hintergrund grüßen. Der Fußballkreis gratuliert Andre Kränzke zur Auszeichnung „DFB-Ehrenamtspreisträger 2021“ und freut sich auch zukünftig auf eine erfolgreiche, enge Zusammenarbeit!

Andreas Kopmann von GW Schwagstorf

Ist seit 21 Jahren 1. Vorsitzender von GrünWeiß Schwagstorf. Als er 1998 zuzog, trat er dem Verein bei und brachte sich erst als Betreuer, dann als Trainer aktiv ein. 5 Jahre später, 2003, wurde er zum 2. Vorsitzenden gewählt und ab 2011 ist er bis heute 1. Vorsitzender von GW Schwagstorf. In diesen Jahren war er maßgeblich an allen, von mir jetzt aufgezählten Projekten beteiligt: Errichtung einer Haupttribüne mit Sitzplätzen, Herstellung einer Tribüne und Unterstand auf dem Trainingsgelände, Installierung einer Bewässerungsanlage auf beiden Rasenplätzen, Pflasterung des ca. 2500 qm großen Parkplatzes, Sanierung des Mannschaftsheimes und des Spielplatzes. Außerdem war er zur Stelle, wenn der Platzwart wegen Krankheit ausfiel, pflegte die Homepage und erstellte das Hygienekonzept für das Sportgelände. Andreas Kopmann, Du bist der DFB-Ehrenamtspreis-Sieger 2021. Herzlichen Glückwunsch!

Bernhard Schweer von DJK Schlichthorst

Bernhard hat seine Jugendzeit beim SV DJK Schlichthorst verbracht. Leider musste er auf Grund seines Unfalls seine sportliche Karriere viel zu früh beenden. Während der Coronazeit konnte Bernd sich nicht besonders auszeichnen. Aber der Vorstand des SV DJK Schlichthorst sah den Verlust, den Bernhard Schweer in dieser Zeit ertragen musste. Sämtliche sozialen Kontakte und Veranstaltungen fehlten ihm, wie auch natürlich vielen anderen. Für Bernhard stellt der Sportverein aber sicher einen deutlich höheren Faktor in seinem Leben dar als für viele andere von uns. Der Sportverein ist sein zweites Zuhause geworden. Die Folgen eines schweren Autounfalls vor vielen Jahren machen Bernhard noch heute schwer zu schaffen. Egal ob Training der C-Mädchen, Grillabende der Alten Herren, Bernhard ist immer dabei. Zuverlässig kommt er deutlich vor der Zeit zum Treffpunkt mit seinem Fahrrad angeradelt. Gerade bei Spielen sorgt er für gute Laune auf der Tribüne, kümmert sich mit um den Platzbau und sorgt dafür, dass alles nach dem Spiel aufgeräumt und sauber hinterlassen wird. Bernhard Schweer wird heute vom Fußball-Kreis Osnabrück der DFB-Ehrenamtspreis übergeben. Dazu gratulieren wir ganz herzlich!

Christoph Sperveslage von SV Gehrde

Christoph ist der 1. Vorsitzende des SV Gehrde v. 1954 e.V. mit bekanntlich vielfältigen ehrenamtlichen Aufgaben. Seit 10 Jahren führt er den Verein mit seiner sehr umgänglichen und verantwortlichen Art. Er engagiert sich insbesondere im Jugendbereich und vergisst dabei nicht die Belange im Herrenbereich, wo er selbst als aktiver Spieler und Trainer tätig ist. Bei Arbeitseinsätzen fehlt er nicht und zeichnet sich insbesondere bei der Beschaffung von Neuanschaffungen aus. Christoph ist als Jugendspieler angefangen, durchlief die Jugend bis zur A-Jugend und ist, wie schon erwähnt, neben der Führung des Vereins auch Herrenspieler und Trainer. Der Fußballkreis Osnabrück ehrt das Engagement von Christoph Sperveslage mit dem DFB-Ehrenamtspreis und wünscht sich noch viele weitere aktive Jahre von ihm für seinen SV Gehrde!

Klaus Peter Prassé vom SV Hellern

Klaus Peter Prasse ist im Stadtteil Hellern aufgewachsen und bis auf einen kleinen Ausflug – immer im gleichen Verein, dem SV Hellern. Auch wenn er es parallel als Handballer versucht hat, ist er im Vereinsleben dem Bereich Fußball eng verbunden geblieben. Klaus Peter ist ein echter Vereinsmensch und hat an vielen Stationen im Verein mitgewirkt. Als junger Mensch war er als Jugend- und Herrenspieler sowie Jugendtrainer aktiv. In den reiferen Jahren war er 15 Jahre in der Abteilungsleitung „Fußball“ tätig. Aktuell managt Klaus Peter Prasse als Finanz-Vorstand die Geschicke des SV Hellern. Auf Grund seiner Vita kennt er die meisten Fußball-Vereinsmitglieder, egal ob Erwachsene oder Jugendliche, persönlich und fungiert auch heute noch als Ansprechpartner vieler Mitglieder, weil er dafür bekannt ist, dass Probleme und Vereinsthemen bei ihm in guten Händen liegen. Aber nicht nur Kommunikation ist seine Stärke - er kann auch anpacken. Jüngstes Beispiel ist der Umbau der Sportanlage des SV Hellern, wo er sich diverse Abende mit Schippe, Hacke und anderen Geräten nützlich machte. Klaus Peter Prasse ist der festen Überzeugung, dass Vereinsleben nur funktioniert, wenn Menschen eine gemeinsame Idee verfolgen und diese auch gemeinsam umsetzen. Gemeinsam etwas aufbauen und weitereintwickeln, ohne danach zu fragen „was bezahlt man mir dafür“. Das ist sein Credo und das lebt er im Verein vor. Es ist wohl nicht zuviel gesagt: Ohne Menschen, wie Klaus Peter, gäbe es kein intaktes Vereinsleben!

Gabriele Bönisch vom SC Rieste

Gabriele ist seit über 30 Jahren beim SC Rieste als Spielerin und Trainerin aktiv gewesen. Ele, wie Freunde sie rufen, war maßgeblich am Aufbau von Mädchen- und  Damen-Mannschaften beteiligt. Sie war auch der Motor beim Aufbau einer Spielgemeinschaft mit dem 1. FCR Bramsche 09. Nach Beendigung ihrer aktiven Zeit kümmerte sie sich um die Betreuung der Riester Minis. Erstaunlicherweise stellen die  Minis von gestern die heutige Basis der Damen- und Herrenmannschaften. Ich meine, da kann Gabriele Bönisch doch mit stolz auf ihre ehrenamtliche Arbeit zurück schauen. Der Fußballkreis Osnabrück dankt Dir und freut sich, Dich heute mit dem DFB-Ehrenamtspreis 2019 auszuzeichnen. Danke Ele, danke Gabriele Bönisch!

Heiner Kuhlmann von Quitt Ankum

Heiner ist ein „Kind“ des SV Quitt Ankum. Er durchlief alle Jugend- und Herrenmannschaften und trainierte zusätzlich von 2008-2018 den Jahrgang 2003. Als  Herrenspieler war er von der  I. bis zur IV. Mannschaft im Einsatz und aktiv in der „Alten Herren“. Als Mitglied in der Orga-Team-Jugendsportwoche war er von 2014-2019 aktiv. Seit 2016 ist er im Jugendvorstand für die Platzpflege und für das Quitt-Stadion verantwortlich. Die Tribüne hat er 2019 mit ehrenamtlichen Vereinsmitgliedern mit neuen Sitzschalen ausgestattet. Mit viel Ehrgeiz hat er seit 2019 ein Team aufgebaut, das bis zu drei Mal pro Woche die drei Rasenplätze mäht und pflegt. Es gibt wenig Menschen, die so viel Zeit und Spass an der Pflege der Rasenplätze investieren. Wenn Bundesligavereine sich zum Trainingslager oder Testspiel im Quitt Stadion anmelden sorgt er dafür, dass die Plätze teilweise täglich auf Bundesliga-Niveau gepflegt werden. Nun gibt es eine neue Aufgabe: Seit 2019 kümmert er sich zusätzlich um die technischen Maschinen im Verein und arbeitet in diesem Jahr im Planungsausschuss an einer weiteren Flutlichtanlage. Heiner, alle Achtung, mach‘weiter so und unterstütze Deinen Verein wie bisher. Wir, der Fußballkreis Osnabrück möchten Deine Arbeit wertschätzen und Dich mit dem DFB-Ehrenamtspreis auszeichnen.

Johannes Dresmann vom SV Grafeld

Johannes ist seit 2013 bis heute der 1. Vorsitzende des SV Grafeld. Vorher war er 10 Jahre als 2. Vorsitzender tätig. Wir wollen nicht versäumen zu erwähnen, dass Johannes in früheren Jahren als Trainer  im Jugend- und Damenbereich sowie als Co-Trainer, dann anfänglich als Spielertrainer, später als Trainer der I. Herren aktiv war. Als Platzwart und auch zusätzlich seit 1982 ist er als Schiedsrichter für seinen Verein unterwegs. Johannes ist in Grafeld nicht wegzudenken. Ein Urgestein! Ist er nicht Zuhause anzutreffen, findet man ihn definitiv auf dem Sportgelände. Bereits ein Leben lang ist er für seinen Verein tätig – und das natürlich unentgeltlich, berichtet sein Vorschlaggeber für den heutigen Preis, der Jugendleiter Frank Ramler. Im Laufe seines Sportler-Lebens durfte Johannes Dresmann schon einige Ehrungen berechtigerweise erfahren. Aber einen Preis noch nicht. Den wollen wir ihm heute vom Fußballkreis Osnabrück im Friedenssaal des Rathauses für sein ehrenamtliches Engagement übergeben. Herzlichen Glückwunsch Johannes Dresmann zum DFB-Ehrenamtspreis!

Jörg Erpenbeck vom VfR Voxtrup

"Erbse", wie ihn Freunde rufen, war als Spieler und Torwart beim VfR aktiv. 2005 wird er Torwart-Trainer und übernimmt noch zusätzlich mehrere Monate das Amt als Interimstrainer der 1. Bezirksliga-Herrenmannschaft. Als Zeugwart, sorgt Erbse auch für immer saubere Trikots der Ersten, kümmert sich um die Beregnungsanlage, übernimmt Renovierungsarbeiten rund um die Sportanlange, hält den Kabinentrakt „in Schuß“, und ist immer dabei, wenn Arbeitseinsätze im Verein gefordert sind. Ein echter Vereins-Mensch! Seine Mitarbeit ist auch im Fußball-Vorstand und bei der Platzkommission des VfR gefragt. Weiter so, Jörg Erpenbeck! Alles Gute und herzlichen Glückwunsch zum DFB-Ehrenamtspreis des Kreises Osnabrück!

Jörg Fortmann von Rot-Weiß Sutthausen e.V.

Jörg wird ebenfalls vom Vereins-Ehrenamtsbeauftragten Henning Köster vorgeschlagen. Jörg Fortmann ist langjähriges Vereinsmitglied und seit 2015 erster Vorsitzender. Im Laufe seiner Amtszeit sanierte er die Sportanlagen, wie auch den Dusch- und Umkleidebereich. Der Bau einer kleinen Tribüne wurde erfolgreich abgeschlossen und der Ausbau des Vereinshauses ist in Vorbereitung. Neben den vielseitigen Bauprojekten organisierte er auch Vereinsveranstaltungen mit. Z.B. die Werbewochen, Trainingcamps u.a.m. Wir wünschen Jörg Fortmann, dass er weiterhin erfolgreich mit viel Kraft beim SV Rot-Weiß Sutthausen arbeiten kann und gesund bleibt! Alles Gute Jörg Fortmann und herzlichen Glückwunsch zum DFB-Ehrenamtspreis 2019 des Kreises Osnabrück!

Marc Sandmann vom SV Hellern

Marc ist seit 44 Jahren Mitglied beim SV Hellern. In der Jugend als aktiver Fußball- und Tennisspieler. Als Erwachsener aktiver Tennis- und T a m b u r e l l o   spieler.  Was ist ein Tamburello-Spieler, Marc? Vor 15 Jahren übernahm er in einer sehr schweren Phase des Vereins den Vorsitz des SV Hellern und ist somit maßgeblich dafür verantwortlich, dass beim SV Hellern überhaupt noch Fußball gespielt wird. Er hat einen erheblichen Anteil daran, dass in der Saison 2021/22 mehr als 20 spielende Fußballmannschaften gemeldet werden konnten. Er ist bei jedem Einsatz anwesend und steht mit Rat und Tat zur Verfügung. Sei es im Orgateam, beim Addi Vetter-Pokal, beim Solarlux-Cup und bei vereinsinternen Ortsturnieren. Marc ist immer zur Stelle. Insbesondere beim wochenlangen Einbau einer Bewässerungsanlage wurde von ihm organisatorisch und mit seiner Muskelkraft und mit vielen fleißigen Helfern geschaffen. Federführend mitverantwortlich ist Marc Sandmann auch beim Umbau eines Sportplatzes zu einer Trainingsfläche mit Kunstrasen. Dabei helfen ihm seine guten Verbindungen zur Stadt Osnabrück, zum Landessportbund und zum Stadtsportbund. In der heutigen Zeit kämpfen viele Vereine ums Überleben. Darum sind die Mitglieder des SV Hellern stolz einen solchen agilen Vereins-Vorsitzenden in ihren Reihen zu haben. Lieber Marc Sandmann, wir, der Kreis Osnabrück, möchten Dir für Dein ehrenamtliches Engagement sehr danken und Dich heute mit dem DFB-Ehrenamtspreis ehren. Herzlichen Glückwunsch!

Martin Hettlich vom VfR Voxtrup

Martin vom VfR Voxtrup 1927 e.V. ist seit seiner Jugend aktives Mitglied und Spieler. Seit 2011 ist er Jugendtrainer aktiv bis zur B-Jugend. Diese trainierte er sogar noch in der Landesliga. 2017 wurde Martin Hettlich zum Jugendleiter, in den Fußballvorstand und Cateringteam gewählt. Fitten, wie ihn Freunde nennen, kann einfach nicht ohne Ball und haut auch heute noch in der Hobbymannschaft an die Pille. Martin, wir wünschen Dir, dass  es auch so aktiv weitergeht! Heute freuen wir uns über Dein Engagement und  möchten Dich mit dem DFB-Ehrenamtspreis des Kreises Osnabrück belohnen!

Matthias Ost vom SV Hesepe/Sögeln

Matthias ist seit 2014 im Abteilungsvorstand Fußball beim SV Hesepe/Sögeln e.V.  Er hat sich maßgeblich am Tag des Mädchen-Fußballs, bei Jugendsportwochen und der Stadtmeisterschaft Bramsche eingebracht. Als Abteilungsvorstand ist er auch für die Hallenrunden zuständig und organisiert die vereinsinternen Turniere zur Förderung der Gemeinschaft mit. Matthias liegt die Jugend besonders am Herzen! In früheren Jahren brachte er sich als Jugendbetreuer und Trainer für die Jüngsten ein. Auch ist er Ansprechpartner für Schiedsrichter, erstellt Platzbelegungspläne, führt das DFB-Postfach und fördert die Jugend mit der Gewinnung von Sponsoren. Thomas Beutler, der Vereins-Ehrenamtsbeauftragte des SV Hesepe/Sögeln ist der Meinung, dass ein solches Engagment mit dem DFB-Ehrenamtspreis belohnt werden sollte. Thomas, das sehen wir genauso und gratulieren Matthias Ost heute zum DFB-Ehrenamtspreis des Fußballkreises Osnabrück! Herzlichen Glückwunsch!

Michael Grave vom SC Lüstringen

2014 ist Michael Grave durch seinen Sohn zum SC Lüstringen gekommen. Erst als Vater dann als Zuschauer. 2016 hörte das damalige Trainerteam auf und Michael überzeugte einige Eltern aktiv zu werden. Neben dem Trainerjob absolvierte er die C-Lizenz. Anfängliche Schwierigkeiten, vor allem weil sich keine großen Talente zeigten. Nach und nach schaffte er über Training und Kampfgeist die Mannschaft kontinuierlich zu verbessern. 2018 wurde sein Team Rückrundenmeister und durfte sich eine eigene Kabine herrichten. Bänke wurden geschliffen und lackiert und eine Ballwanne an der Wand befestigt. Nach jedem Heimspiel wurde vor der selbst hergerichteten Kabine gegrillt. Aus eigener Tasche schaffte er Rebounder, eine Taktiktafel und Freistoß-Dummies an. Er baute Schlitten fürs Krafttraining uvm. 2020 wurde er mit seinen Jungs Meister! Aber nicht nur für seine Jungs ist er immer da. Auch wenn im Verein etwas ansteht, Turniere, Arbeitsdienste etc., er ist immer dabei. Auch bei Spielen anderer Mannschaften seines Vereins ist er gerne Zuschauer. 2014 als D-Jugend-Trainer gestartet spielt er heute mit einem großen Teil seiner Jugendspieler die erste Saison im Herrenbereich. Auf seine Hobbys angesprochen, meinte der Betriebsleiter Michael Grave: Fussball, Fußball und nochmal Fußball!

Paul Frerker von Fort. Eggermühlen

Paul begann damals als Jugendspieler, wurde Herrenspieler und spielte viele Jahre in der Altherrenmannschaft von SV Fortuna 47 Eggermühlen e.V. und war schon vor 14 Jahren ein Glücksfall für diesen Verein. Paul hat sich besonders bei der Gestaltung des Sportgeländes hervor getan. Nicht nur papiermäßig – auch muskelmäßig. Damals mußte der 1. Vorsitzende Paul Frerker den Wiederaufbau des durch einen Brand zerstörten Anbaus des Clubheimes kümmern. Zu dieser Zeit war er gerade verrentet worden. Bescheinigt wurde ihm, dass er vor allen Dingen das handwerkliche Rüstzeug mitbringt um dieses Projekt zu leiten. Weitere bauliche Maßnahmen wurden nötig, wie z.B. Abtragung von Wellen auf dem Sportgelände, Abgrenzung der Sportanlage mit Zaunanlage, was auch die Pflege des Geländes weniger     arbeitsintensiv machte, Rodung und Planierung eines kleinen Waldes, der durch den Sturm zerstört wurde, Einbau einer Beregnungsanlage auf beiden Hauptplätzen, Bau eines Fahrradparkplatzes. Paul Frerker wird nachgesagt, dass er ein besonderes Talent habe um immer wieder Fördertöpfe anzuzapfen. Heute hält er sich, so wie man langläufig sagt, vornehm zurück und erfreut sich an seiner SV Fortuna Eggermühlen. Wir gratulieren Dir zum DFB-Ehrenamtspreis 2021 des neuen Kreises Osnabrück! Herzlichen Glückwunsch Paul Frerker!

Philipp Vierhaus von Rot-Weiß Sutthausen e.V.

Henning Köster, der Vereins-Ehrenamtsbeauftragte von RW Sutthausen, schlägt Philipp Vierhaus, den Fußball-Jugend-Abteilungsleiter und aktiven Trainer für den DFB-Ehrenamtspreis vor. Philipp ist langjähriges Vereins-Mitglied und erfolgreicher Jugendtrainer  -  bis er 2017 zum Abteilungsleiter Jugend-Fußball gewählt wurde. Mit viel Schwung und Elan organisierte er den gesamten Jugendfußball und koordinierte die Jugendspielgemeinschaft mit dem SV Rasensport Osnabrück. Gerade auch in der Coronazeit zeigte er Flagge und organisierte das Online-Training für alle Jugendmannschaften und führte es auch durch. Die Hygiene-Regeln formulierte er immer zeitnah – auch wenn gefühlt jede Woche etwas geändert werden mußte. Auf Philipp ist Verlass, wenn der Verein ruft  -  und wenn bei Verhinderung eines Trainers eingesprungen werden mußte. Philipp springt ein. Wir gratulieren Philipp Vierhaus zum DFB-Ehrenamtspreis 2019 und wünschen ihm bei seiner wichtigen Arbeit als Jugend-Fußball-Abteilungsleiter bei SV Rot-Weiß Sutthausen weiterhin die Kraft für erfolgreiche Jugendarbeit!

Thomas Tscherner von Blau-Weiß Schinkel

Thomas war seit 1976 Spieler und Schiedsrichter bis in die  Bezirksliga aktiv. 1993 wurde er Trainer der 3. Herren (übrigens mit seinem Vater). Seit 2008 trainierte er dann die „Alte Herren“ um dann 2017 Co-Trainer, Betreuer und Torwarttrainer der I. Herren zu werden. Tim Nachtwey, Trainer der I. Herren sagt über ihn: Ich kenne keinen 61-jährigen, der so fit wie Thomas ist. Tim Nachtwey ist übrigens auch derjenige, der Thomas Tscherner als Vorschlag für den DFB-Ehrenamtspreis einbrachte. Thomas, so Nachtwey, lebt den Teamgeist vor wie kein anderer. Er ist Trainer, Freund, Physio, gute Seele, Ansprechpartner, Corona-Beauftragter, einfach ein Vorbild für uns alle. Wenn er eine von seinen „beliebten“ Einheiten im Wald anbietet, bereitet er einen Tag vorher die Strecken vor. Da werden Äste gekürzt, Brennesseln gestutzt, Bäume markiert – und wenn es dann am nächsten Tag los geht, fehlt es an nichts. Flaschenweise elektrolythaltige Getränke, Müsliriegel, Magnesium, Wasser, Tee, Bungee-Seil, Battle-Rope und und und. Es ist alles Vorort (mitten im Wald). Seine Leidenschaft und Hingabe für den Fußballsport ist außergewöhnlich, so BW Schinkel. Ich meine, der Fußballkreis Osnabrück, hat einen würdigen DFB-Ehrenamtspreis-Sieger mit Thomas Tscherner gefunden. Herzlichen Glückwunsch, Thomas Tscherner!

Torben Plogmann vom Hagener SV

Torben ist seit Juli 2015 Abteilungsleiter Fußball im Hagener SV. Seit 2017 ist er auch als Schiedsrichter unterwegs und trainiert seit 2020 eine Mädchenmannschaft. Zu seinen Aufgaben als Abteilungsleiter Fußball gehört auch die Betreuung und Koordinationsabläufe der 6 Seniorenmannschaften, 21 Jugendteams mit über 300 Kindern, die von mehr als 40 Trainern angeleitet werden. Dabei liegt ihm die Jugendarbeit besonders am Herzen. Mit viel Engagement holt er spannende Aktionen nach Hagen, wie z.B. die Fußballfabrik, Trainer- und Schiedsrichter-Lehrgänge um u.a. Ehrenamtlcihe Vorort zu begeistern und zu schulen. Federführend hat er sich um eine gemeinsame Leitrichtlinie mit der Spielgemeinschaft Niedermark eingesetzt und stark für gemeinsame Werte und Spielregeln in der JSG gemacht. Torben Plogmann wir wünschen Dir weiterhin Kraft und Erfolg diesen im Hagerner SV einzusetzen und danken für Dein bisheriges Engagement mit dem heutigen DFB-Ehrenamtspreis 2021 des Kreises Osnabrück!

Uwe Knäblein vom SV Hesepe/Sögeln

Uwe ist Jugendbetreuer und Trainer beim SV Hesepe/Sögeln e.V. …..und das ununterbrochen seit 2005 bis heute. Von der G- bis zu A-Jugend – alle Mannschaften. Thomas Beutler, stellvertretender Vorsitzender und Ehrenamtsbeauftragter hat Uwe Knäblein für den DFB-Ehrenamtspreis vorgeschlagen mit dem Hinweis, dass Uwe über ein unglaublich ausgeprägtes soziales Engangement verfügt. Integration von Kindern aus der Landesaufnahme- stelle Hesepe, Spiel mit Flüchtlingen aus dem DON Bosco Heim ist für ihn selbstverständlich. Für die Jugend des SV Hesepe/Sögeln organisiert er altersgerechte Tagesfahrten z.B. zum Spielpark Schloss Dankern, Stadionbesuche beim VfL Osnabrück, Kegelnachmittage, Boßelgänge, Jugendsport-wochen, Hallenturniere und sogar Tannenbaumverkäufe zu Gunsten der Fußball-Jugend um nur einiges zu nennen. Als Jugendbetreuer sieht er es als seine Aufgabe an, sich wöchentlich mit seinen zu betreuen  Mannschaften zu treffen – auch um Kontakt zu halten. Die Trainer-App ist auch von ihm eingeführt worden. Wir ehren heute einen sehr aktiven Trainer und Jugendbetreuer mit dem DFB-Ehrenamtspreis des Kreises Osnabrück. Uwe Knäblein, mach bitte so weiter!

Berthold Gertken von der SG Voltlage

Berthold durchlief als Kind bzw. Jugendlicher die bestehenden Jugendmannschaften. In dieser Zeit war Berthold auch in den Auswahlmannschaften des NFV bis auf Bezirksebene erfolgreich unterwegs. Als A-Jugendlicher unterstützte er bereits als Spieler die „Erste“ und übernahm von 1977-1983 eigenverantwortlich die Betreuung diverser Jugendmannschaften von der D- bis zur A-Jugend. Er konnte den Kindern und Jugendlichen als guter Fußballer, nicht nur fußballerisch, einiges mit auf den Weg geben. Des Weiteren war Berthold in der seit Mitte der 90er bis 2006er in der Funktion als 2. Vorsitzender der SG Voltlage maßgeblich an der weiteren guten Entwicklung des Vereins beteiligt. In dieser Zeit wurde u. a. im Jahre 2002/03 das Sportlerheim gebaut. Als 2. Vorsitzender hat er viel Arbeit und Herzblut investiert und somit konnte das Projekt erfolgreich abgeschlossen werden. Dies war sicherlich ein Meilenstein in der Geschichte der SG Voltlage. Nachdem die Trainerstelle der 1. Herren während der Saison 2011/12 vakant wurde, hat er auf Anfrage des Vorstands nicht lange überlegt, diesen Posten übernommen und bis zum Ende der Saison 13/14 erfolgreich zusammen mit Norbert Grüter ausgeführt. Nach seiner aktiven Zeit als Herrenspieler hat er sich auch weiterhin aktiv dem Fußball verschrieben und sich bei den Altherren engagiert. Hier ist Berthold bis zum heutigen Zeitpunkt Betreuer und Ansprechpartner und hat in den vergangenen Jahren erfolgreich an dem Wiederaufbau der Ü32 mitgewirkt. Im Jahr 2019 feierte die SG Voltlage ihr 100jähriges Jubiläum. Berthold unterstützte auch hier aktiv den Vorstand bei der Erstellung der umfangreichen Vereinschronik. Somit hat Berthold in den vergangenen mehr als 50 Jahren die Entwicklung des Vereins in unterschiedlichsten Funktionen entscheidend mitgeprägt. Man kann sagen, wer so einen Sportskameraden in seinen Reihen hat, kann viel bewegen und für das Wohl der Mitglieder viel erreichen. Die SG Voltlage ist Berthold Gertken für das, was er bisher ehrenamtlich geleistet hat, außerordentlich dankbar. Das sieht auch der Fußballkreis Osnabrück so und gratuliert zum DFB-Ehrenamtspreis!

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 15.05.2022